Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Fakultät Raumplanung
FG StädteBauProzesse (SBP)

Susanne Priebs, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Campus Adresse
August-Schmidt-Straße 10
TU Dort­mund  |  Fa­kul­tät Raum­pla­nung
Campus Süd, Geschossbau III
Dachgeschoss, Raum 512

Kontakt
Telefon: +49 231 755 4064
Fax:         +49 231 755 4396
E-Mail: susanne.priebstu-dortmundde

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

ORCID iD
-

Porträt Susanne Priebs © Susanne Priebs

Kurzprofil

Nach einer Ausbildung zur Tischlerin studierte Susanne Priebs Architektur an der FH Düsseldorf und Baukunst an der Kunstakademie Düsseldorf. Sie arbeitete als Mitarbeiterin in verschiedenen Architekturbüros in Köln und Düsseldorf und ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Grundlagen des Entwerfens an der Hochschule Düsseldorf, sowie im Fachgebiet StädteBauProzesse an der TU Dortmund beschäftigt. Seit 2006 arbeitet Sie zudem freischaffend als Bühnen- und Kostümbildnerin sowie seit 2016 an architektonischen Projekten in kollaborativen Arbeitsstrukturen.

Arbeitsschwerpunkte

Schwerpunkte in der Lehre:
  • Städtebauliches Entwerfen
  • Abschlussarbeiten

Forschungsinteressen:

  • Architektur der Stadt

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen von Susanne Priebs können zu jedem Semester im LSF abgerufen und eingesehen werden:

2022
Lecture Series der PBSA, organisiert von Christoph Schmidt, Susanne Priebs und Studierenden des CityLabs, mit baubüro insitu und denkstatt sarl, Kim Nalleweg Architekten, Wolfgang Zeh und AKT.

2021
Place Internationale Lectures, organisiert von Christoph Schmidt, Susanne Priebs und Studierenden des CityLabs der PBSA, mit Jesko Fezer (HfbK) und Kathrin Tiedemann (FFT), Cristina Gamboa (Lacol), Julian Schubert (something fantastic) udn Ludwig Engel, Ulrike Haß und Roman Senkl (minuseins), Jean Philippe Vassal (Lacaton & Vassal), Markus Zilker (einszueins Architektur), Matias Echanove & Rahul Srivastava (urbz), Lars Fischer (common room).

2021
Planung und Aktivismus, organisiert von Jochen Becker, Jan Lemitz, Christoph Schmidt, Susanne Priebs, im Rahmen des Place Internationale, FFT, Düsseldorf.

Ausstellungskataloge:

  • Micha Jönke, René Kersting, Elena Miegel, Susanne Priebs (2016). Wenn wir Kunst bauten. Eigenverlag.

Aufsätze:

  • Christoph Schmidt (ifau), Susanne Priebs (2021). Post Pandemic Living, Glossar Urbane Praxis – auf dem Weg zu einem Manifest.

Ausstellungen:

Peter in der Kiste, Konzeption und Kuratorium, in Zusammenarbeit mit Studierenden der PBSA, Passagen, Köln, 2011.

Ausstellungsbeteiligungen:

2017
Der unerklärliche Einfluss von, organisiert von Katharina Jahnke und Jörg Wagner, mit Josef Böhm/Hans Pollhammer, Bernhard Holaschke, Uschi Huber, annette hollywood, Katharina Jahnke, Alice Könitz, Julia Kröpelin, Susanne Priebs, Vincent Tavenne, Jörg Wagner, Ina Weber, Matjö, Köln.

2016
Wenn wir Kunst bauten, Micha Jönke, René Kersting, Elena Miegel, Susanne Priebs:, Ex Ada, Düsseldorf.

2016
Betonbar, Jörg Wagner, Ulrike Kötz, Susanne Priebs, Unerwartete Allianzen, Worringer Platz, Düsseldorf.

seit 2022
wissenschaftliche Mitarbeiterin im FG StädteBauProzesse, Prof.in Dr. Renée Tribble, TU Dortmund

2020
Studium der Architektur, Peter Behrens School of Arts in Düsseldorf, Studienabschluss: M.A.

seit  2018
wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Stefan Korschildgen im FG Grundlagen des Entwerfens, sowie seit 2020 Zusammenarbeit mit Prof. i.V. Christoph Schmidt im FG Architektur und Stadt, Peter Behrens School of Arts, Düsseldorf

seit 2016
Realisierung architektonischer Projekte in kollaborativen Arbeitsgemeinschaften

2013-2016
Studium der Baukunst, Kunstakademie Düsseldorf, Studienabschluss: Akademiebrief mit Auszeichnung, sowie Ernennung zur Meisterschülerin der Klasse Baukunst

2012-2021
Mitarbeit in verschiedenen Architekturbüros, wie Kalhöfer Korschildgen Architekten in Köln, sowie Schuster Architekten und Bramlage Architekten in Düsseldorf

2009-2012
Studium der Architektur und Innenarchitektur, Peter Behrens School of Arts in Düsseldorf, Studienabschluss: B.A.

seit 2009
selbstständige Tätigkeit als Bühnen- und Kostümbildnerin für Schauspiel Dortmund, Staatstheater Kassel, Schauspiel Essen, Neue Bühne 
Krefeld

2006-2009 
Bühnenbildassistentin, Staatstheater Kassel

2004-2006
Ausbildung zur Tischlerin, Krefeld