Zum Inhalt
FG StädteBauProzesse (SBP)

Publikationen

Hier finden Sie alle Publikationen des Fachgebiets und unserer Mitarbeiter*innen aus den letzten Jahren:

Publikationsliste:

  • Bentlin, Felix; Jansen, Hendrik; Kataikko-Grigoleit, Päivi; Million, Angela; Velazco-Londono, Jose M. (2021): Die postpandemische Stadt: Stadtstrukturen im Stresstest. Berlin, Universitätsverlag der TU Berlin.
  • Jansen, Hendrik; Mecklenbrauck, Ilka;  Müller, Sarah; Velazco-Londono, Jose M. (2021): Plötzlich Digital: Städtebaulehre in Zeiten der Pandemie. Raumplanung (212): 93–97.
  • Leyser-Droste, Magdalena; Neugebauer, Carola; Ollenik, Walter; Reicher, Christa (2021): Stadt unter Druck! Klimawandel und kulturelles Erbe. Dortmund,  Verlag Kletter.
  • Reicher, Christa; Schmidt, Anke (Hrsg.) (2021): Handbuch Energieeffizienz im Quartier: clever versorgen, umbauen, aktivieren. Wiesbaden: Springer.
  • Reicher, Christa; Schmidt, Anke; Hangebruch, Nina (2021): Energieeffizienz und Quartier: Herausforderung Energieeffizienz im Quartier. In Handbuch Energieeffizienz im Quartier: clever versorgen, umbauen, aktivieren, hrsg. Christa Reicher und Anke Schmidt.
  • Stapper, Michiel; Zengerling, Cathrin; Tribble, Renée (2021): Hamburg. In Participate! Portraits of Cities and Citizens in Action, hrsg. Menno van der Veen und Jan Willem Duyvendak.  nai010 publishers, Rotterdam.
  • Hangebruch, Nina (2020): Transformation ehemaliger Warenhausstandorte: Ideen für nich mehr benötigte Handelsflächen. Bauwelt, (26 = Stadt 228).
  • Hangebruch, N. (2020) Neue Nutzungen für alte Warenhäuser: ein Blick auf die Mittelstädte. Forum Stadt, 47(2), 141–154.
  • Hangebruch, N. (2020) Wohnen in ehemaligen Einzelhandelsimmobilen?: Erfahrungen aus der Umstrukturierung aufgegebener Warenhäuser. Raumplanung, 206(2-3), 40–47.
  • Hangebruch, Nina (2020): The clue is the mix: multifunctional re-uses in former retail real estate properties. Urban Design and Planning, 2020. https://doi.org/10.1680/jurdp.20.00041
  • Hangebruch, Nina, Osterhage, Frank und Wiegandt, Claus-C. (2020): Digitalisierung und Onlinehandel: Fluch oder Segen für ländliche Räume?: Abschlussbericht zum Forschungsprojekt. Abgerufen von http://hdl.handle.net/2003/39795
  • Mecklenbrauck, I., Schrenk, M., Popovich, V. V., Zeile, P., Elisei, P., Beyer, C., … Çelik, C. (Hrsg.) (2020). Wissensbasierte Stadtentwicklung in Bochum - von der Strategie zum Konzept. In REAL CORP 2020: Shaping urban change - livable city regions for the 21st century: proceedings of the 25th International Conference on Urban Planning, Regional Development and Information Society : 15-18 September 2020, virtual conference = Beiträge zur 25. internationalen Konferenz zu Stadtplanung, Regionalentwicklung und Informationsgesellschaft (S. 1213–1218).
  • Reicher, Christa; Bayro-Kaiser, Fabian; Jansen, Hendrik und Polívka, Jan (Hrsg.) (2020): Polycentric City Regions in Transformation: The Ruhr agglomeration in international perspective. Stadt- und Raumplanung (Bd. 20). Münster, LIT-Verlag.
  • Tribble, Renée (2020): Reizungen und Reaktionen: Kunst und Planung. Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Dr.-Ing. an der HafenCity Universität Hamburg. https://repos.hcu-hamburg.de/handle/hcu/562
  • Frensemeier, E. (2019) Energieeffizienz in Stadtquartieren im Kontext der Pfadabhängigkeitstheorie: eine empirische Untersuchung über Herausforderungen, Impulse und Handlungsmöglichkeiten von Kommunen bei der Umsetzung von energieeffizienten Stadtquartieren. Fakultät Raumplanung, Universität Dortmund, Dortmund. https://doi.org/10.17877/DE290R-20113
  • Gruehn, D., Reicher, C. & Greiving, S. (2019) 50 Jahre Forschung an der Fakultät Raumplanung. In: Gruehn, D., Reicher, C. & Wiechmann, T. [Hrsg.]: 50 Jahre Dortmunder Raumplanung. Jovis Verlag, S. 55-57.
  • Gruehn, D., Reicher, C. & Wiechmann, T. [Hrsg.] (2019) 50 Jahre Dortmunder Raumplanung. Jovis Verlag, 359 S.
  • Hangebruch, N., Krüger, T., & Osterhage, F. (2019) Onlinehandel und Raumentwicklung: Facheditorial. Raumplanung, (202), 6–7. Retrieved from https://ifr-ev.de/wp-content/uploads/Vorschau-f%C3%BCr-HP-1.pdf
  • Hangebruch, N., Osterhage, F., & Wiegandt, C.-C. (2019) Onlinehandel in ländlichen Räumen: Fluch oder Segen? Raumplanung, (202), 8–15.
  • Hnilica, Sonja (2019a): Bausysteme und Systemtheorie: Individualität für die Massengesellschaft im Stahlfertigteilbau der 1960er-Jahre. In Von “Stahlschachteln” und Bausystemen: zum Umgang mit Stahlbauten zur Nachkriegszeit (pp. 148–160).
  • Hnilica, Sonja (2019a): Ein Haus wie ein Auto: Zur Industrialisierung des Bauwesens im 20. Jahrhundert. In Neues Bauen! Moderne Architektur der Weimarer Republik im Rheinland: Dokumentation zum 6. Rheinischen Tag für Denkmalpflege in Köln, 7., 10. und 11. Mai 2019 (pp. 37–46).
  • Hnilica, Sonja (2019b): Josef Paul Kleihues und die große Form. In W. Sonne, S. Haps, & A. Apfelbaum (Eds.), JPK NRW: der Architekt Josef Paul Kleihues in Nordrhein-Westfalen (pp. 66–79).
  • Hnilica, Sonja (2019c): The metaphor of the city as a thinking machine: a complicated relationship and its backstory. In S. M. Figueiredo, S. Krishnamurthy, & T. Schröder (Eds.), Architecture and the smart city (pp. 68–83).
  • Hnilica, Sonja (2019d): Qualität der Größe: Großstrukturen der sechziger und siebziger Jahre. In Baunetzwoche, H. 530, S. 5–18.
  • Hnilica, Sonja und Stremmenos, C. (2019a) Big Heritage. Welche Denkmale welcher Moderne? In N. Maier (Ed.), Big beautiful buildings: als die Zukunft gebaut wurde : die Nachkriegsmoderne im europäischen Kulturerbejahr 2018 (p. 27f.).
  • Hnilica, Sonja und Stremmenos, C. (2019b) Big Heritage. Welche Denkmale welcher Moderne? In N. Maier (Ed.), Big beautiful buildings: als die Zukunft gebaut wurde : die Nachkriegsmoderne im europäischen Kulturerbejahr 2018 (pp. 92–97).
  • Jansen, Hendrik (2019): RETROFITTING BUSINESS-SUBURBIA – Nachverdichtung, Qualifizierung und Umbau von suburbanen Dienstleistungsstandorten. Beispiele aus den Metropolregionen Frankfurt am Main, Zürich und Boston. Eldorado - Repositorium der TU Dortmund (kumulative Dissertation). https://eldorado.tu-dortmund.de/handle/2003/38421
  • Reicher, C. (2019) Vom Revier der tausend Dörfer zur polyzentrischen Agglomeration. In Die Stadt der Städte: das Ruhrgebiet und seine Umbrüche (pp. 443–455).
  • Koch, M., Tribble, R., Siegmund, Y., Rost, A., Werner, Y. (Eds.) (2018). New Urban Professions: A Journey through Practice and Theory. (Changing) Perspectives in Metropolitan Research Nr. 5. JOVIS Verlag, Berlin.
  • Tribble, Renée (2018). From Urban Interventions to Urban Practice: An Alternative Way of Urban Neighborhood Development. In Urban Art: Creating the Urban with Art. Proceedings of the International Conference at Humboldt-Universität zu Berlin, 15-16 July, 2016. urbancreativity.org, Lisbon.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose