Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Fakultät Raumplanung
FG StädteBauProzesse (SBP)

Prof. Dr. Christoph Zöpel, M. a.D.

Honorarprofesor
Minister des Landes Nordrhein-Westfalen a. D.

Campus Adresse
August-Schmidt-Straße 10
TU Dort­mund  |  Fa­kul­tät Raum­pla­nung
Campus Süd, Geschossbau III
Dachgeschoss, Raum 514

Kontakt
Telefon: +49 231 755 2241
Fax:       +49 231 755 4396
E-Mail: christoph.zoepel@tu-dortmund.d

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Porträt Prof. Christoph Zöpel © FG STB

Tätigkeiten

  • Freier Publizist
  • Honorarprofessor der Universität Dortmund
  • Professor an der GJU Amman, Jordanien
  • Minister des Landes Nordrhein-Westfalen a. D.
  • ​​​​​​​Staatsminister im Auswärtigen Amt a. D.

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen von Prof. Christoph Zöpel können zu jedem Semester im LSF abgerufen und eingesehen werden:

seit 2019
Lehrbeauftragter an der Fakultät für Geowissenschaften der Ruhr-Universität Bochum

seit 2010
Professor an der School of Architecture and Built Environment der German Jordanian University Amman

seit 09/2009
Honorarprofessor an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund

seit 06/2009
Assoziierter Wissenschaftler am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik

seit 2017
Lehrbeauftragter an der Fakultät Architektur der Technischen Universität Gliwice

WS 2017/18 und 2018/19
Lehrauftrag an der Technischen Universität Berlin, Master Programm Building Sustainability – Management Methods for Energy Efficiency

SS 2009 / WS 2009/2010
Lehrauftrag für Internationale Politik an der Universität Duisburg-Essen

SS 2007
Lehrbeauftragter für Internationale Politik an der Technischen Universität Dortmund, Institut für Politikwissenschaft (Fakultät Humanwissenschaften und Theologie)

seit 2007
Lehrbeauftragter an der Fakultät Raumplanung an der Technischen Universität Dortmund

2019
(mit Wolfgang Roters und Gerhard Seltmann)  Ruhr. Vorurteile – Wirklichkeiten – Herausforderungen. Eine Studie im Auftrag der Stiftung Mercator, Essen 2019

2008
Politik mit 9 Milliarden Menschen in Einer Weltgesellschaft. Eine Orientierung in Worten und Zahlen, Berlin 2008 (vorwärts buch Verlag)

2005
Weltstadt Ruhr, Essen 2005 (Klartext Verlag)

1994
(mit Peter Conradi), Wohnen in Deutschland, Hamburg 1994 (Hoffmann & Campe)

1974
Ökonomie und Recht, Stuttgart u. a. 1974 (Kohlhammer)

2002–2005
Mitglied der Deutschen Delegation bei der Interparlamentarischen Union

1998–1999  und  2002–2004
Mitglied des SPD-Fraktionsvorstande

1998–1999
stellv. Mitglied der Nordatlantischen Versammlung

1994–1999  und 2002–2005
Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

1990–1999 und 2002–2005
Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages

1990–2005
Mitglied des Deutschen Bundestages

1978–1990
stellv. Mitglied im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten des Bundesrates

1978–1980
stellv. Mitglied im Ausschuss für Fragen der Europäischen Gemeinschaft des Bundesrates

1978–1990
Mitglied bzw. stellv. Mitglied des Bundesrates

1972–1990
Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

1969–1972
Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bochum

2002–2005
Vorsitzender des Unterausschusses Vereinte Nationen

1999–2002
Staatsminister im Auswärtigen Amt

1998–1999
Außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

1994–1998
Vorsitzender der Deutsch-Maghrebinischen Parlamentariergruppe

1991–1992
stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Angelegenheiten der Europäischen Union des Deutschen Bundestages

1991–1998 und 2002–2005
Vorsitzender der Gesprächskreises Naher und Mittlerer Osten der SPD-Bundestagsfraktion

1985–1990
Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

1980–1985
Minister für Landes- und Stadtentwicklung des Landes Nordrhein-Westfalen

1978–1980
Minister für Bundesangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen

1975–1978
stellv. Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion

1974
Akademischer Rat

1973
Promotion Dr. rer. oec.

1969–1974
Wissenschaftlicher Assistent (mdVb) an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Ruhr Universität Bochum

1969
Diplomökonom

1962
Abitur am Staatlichen Altsprachlichen Gymnasium in Minden/Westfalen; Studium der Wirtschaftswissenschaften, der Philosophie und des Öffentlichen Rechts an der Freien Universität Berlin und der Ruhr-Universität Bochum