Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Fakultät Raumplanung
THEMENVORSCHLAG

Dortmund-Grevel: Das Dorf in der Stadt

Abschlussarbeiten am FG StädteBauProzesse (SBP)

Der Stadtteil Grevel liegt im Dortmunder Nordosten und gehört zum Stadtbezirk Scharnhorst. Dünn besiedelt und mit einer Vielzahl an Bauernhöfen entfaltet Grevel einen ländlichen Charakter. Nur etwa 650 Menschen leben im Stadtteil, der damit zu den kleinsten in ganz Dortmund zählt.

Im Rahmen eines Integrierten Stadtbezirksentwicklungskonzeptes für den Stadtbezirk Scharnhorst wurde für Grevel ein Dorfentwicklungsplan erarbeitet. Dabei fanden unterschiedliche Belange wie die Standortqualitäten Grevels, die Notwendigkeit der Stabilisierung der Bevölkerungsentwicklung, weitere Entwicklungsperspektiven im gesamten Stadtbezirk sowie Umweltbelange Berücksichtigung.

Die Überlegungen im Rahmen des Integrierten Stadtbezirksentwicklungskonzeptes und des Dorfentwicklungsplan führten zur Darstellung von neuen Wohnbauflächen in Grevel, die im Jahr 2007 vom Rat der Stadt Dortmund bestätigt wurden.

Aufgrund geänderter politischer Vorgaben und veränderter Rahmenbedingungen ist die bisherige städtebauliche Zielsetzung jedoch zu überarbeiten und aktuellen Planungsparadigmen anzupassen. 

Mit der direkten Anbindung Grevels an den schienengebundenen Nahverkehr (Endhaltestelle der Stadtbahnlinie U 42) weist die Ortslage eine hervorragende Nahverkehrsanbindung auf. Zudem stehen in unmittelbarer Nähe der Haltestelle Bauflächen zur Verfügung, deren Entwicklung auch zu einer verbesserten Auslastung der bestehenden Infrastruktur im Stadtbezirk Scharnhorst beitragen soll.

Zielvorgabe ist daher die behutsame bauliche Weiterentwicklung Grevels, die die Balance zwischen attraktiver neuer Wohnbebauung und der Rücksichtnahme auf den dörflichen Charakter sowie den Maßstab der bestehenden Ortstruktur wahrt.

Die Aufgabe kann im Zuge einer Abschlussarbeit bearbeitet werden. Sie wird durch das Fachgebiet Städtebau, Bauleitplanung und Stadtgestaltungsprozesse (SBP) betreut und die Stadt Dortmund inhaltlich unterstützt.