Zum Inhalt
Städtebauliches Kolloquium

Wer? Wann? Wie? | WiSe 2021-2022

Koproduktive und kollaborative Stadtproduktionen

1.Termin - Städtebauliches Kolloquium WS21-22 © FG-SBP
1.Termin - Städtebauliches Kolloquium WS21-22

Koproduktive und kollaborative Stadtproduktionen stehen im Fokus der kommenden Veranstaltungsreihe. Wir wollen einen Blick auf beispielhafte Prozesse und Projekte werfen, die zeigen, wie die verschiedenen Akteurssphären – Zivilgesellschaft, Staat/Kommune und Markt – wann in Stadtentwicklung einbezogen werden können, zu welchen Zeitpunkten wer wie mitwirken kann, und wer also wie und wann Stadt produziert.

Video-Aufzeichnungen aller Termine sind in der folgenden Unterseiten abrufbar.

WiSe 2021-2022

Termine SBP-Kolloquium

2. Termin - Homebaked, Liverpool (14.12.2021) | SBP-Kolloquium "Wer, Wann, Wie?" (WiSe 21/22)

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: via Zoom
Veran­stal­tungs­art:
  • SBP-Kolloquium WS21-22 | Wer? Wann? Wie?
2. Termin - Städtebauliches Kolloquium WS21-22 © FG SBP
2. Termin - Städtebauliches Kolloquium WS21-22
Info 2.Termin - Städtebauliches Kolloquium WS21-22 © FG-SBP
Info 2.Termin - Städtebauliches Kolloquium WS21-22

Das städtebauliche Kolloquium geht in der zweite Runde!
In diesem Termin werfen wir ein Blick auf zwei Projekten im englischen und deutschen Kontext: Homebaked, Liverpool und Mikropol, Hamburg.

Homebaked ist eine Gemeinschaftsbäckerei und ein kleines Café in Anfield, Liverpool. Nur einen Steinwurf entfernt vom Liverpooler Stadion entstand im Rahmen der Liverpool Biennale 2012 mit der Künstlerin Jeanne van Heeswijk ein Projekt, das mit den Menschen vor Ort in einem zu Abbruch und Neuentwicklung bestimmten Gebiet wieder einen Hoffnungsschimmer und Gegenpunkt setzte. Heute ist aus dem Projekt ein Community Land Trust (CLT) entstanden, mit dem Straßenzüge saniert werden und aus der Nachbarschaft entwickelte Neubauprojekte entstehen.

Mikropol ist ein etwa 50 m2 großes ehemaliges Toilettenhaus – ein Backsteingebäude mitten auf einer Verkehrsinsel. Entstanden als Reaktion auf den ersatzlosen Abriss des ehemaligen Stadtteilzentrums ist es bauliches Argument, Ausstellungsraum und Testort in einem. Das Mikropol erprobt und zeigt wie ein zukünftiges Stadtteilzentrum in Hamburg Rothenburgsort aussehen und organisiert sein kann.

Der zweite Termin findet 14.12.2021 um 18 Uhr online statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Flyer der Veranstaltung


Anmeldung und Zugangsdaten des Zoom-Raums

 

Videoaufzeichnungen

01 Homebaked, Liverpool

02 Mikropol, Hamburg

03 Hafeninitiative, Dortmund

04 Diskussionsrunde

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose