Zum Inhalt
Modul 24

Freihandzeichnen

Als ergänzendes Angebot für den Städtebaulichen Entwurf I/II und den Städtebaulichen Entwurf III wird in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Raumplanung und dem FG Städtebau, Bauleitplanung und Stadtgestaltungsprozesse eine Veranstaltung „Freihandzeichnen" angeboten.

Die Veranstaltung findet als Blockveranstaltung an wechselnden Orten in und um Dortmund herum statt. Die genauen Daten und Treffpunkte sowie welche Zeichenutensilien, die Sie benötigen, werden noch bekannt gegeben.

Höchstteilnehmerzahl: 12 Studierenden
Zielgruppe: Für Studierende des Studium Fundamentale (B.Sc. und M.Sc. Raumplanung als auch Studierende andere Fakultäten)

Es ist mit einer Kostenbeteiligung von insgesamt ca. 10,00 € für diverse Eintritte zu rechnen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an sbp.rp@tu-dortmund.d

Teilnahmenachweis (2 LP): nicht möglich

Leistungsnachweis (3 LP): aktive und regelmäßige Teilnahme und Abgabe einer Studienarbeit (Zeichnung) am letzten Termin der Veranstaltung. Eine elektronische Abgabe ist nicht möglich. Die Teilnahme an den 5 Lehrveranstaltungen ist Pflicht (d.h. notwendig zur Erlangung der StuFu-Bescheinigung und Benotung).

Es handelt sich bei dieser Studienleistung um eine benotete Leistung.

Lernziele

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung sollen u.a. folgende Lernziele erreicht werden:

  • Städtebauliches Entwerfen erfordert die Fähigkeit zum räumlichen Denken (in der 3. Dimension). Die räumlichen und gestalterischen Vorstellungen müssen entsprechend illustriert werden, um konzeptionelle Ideen zu kommunizieren
  • Freihandzeichnungen können eine solche Illustration schnell und atmosphärisch umsetzen.
  • Die Veranstaltung „Freihandzeichnen" soll die Wahrnehmung von Stadträumen fördern und das Illustrieren von räumlichen Ideen schulen.

LSF

Hier zu dieser Lehrveranstaltung auf LSF

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose